Cesar Millan Kritik. Berechtigt oder nicht?

Cesar Millan Kritik. Berechtigt oder nicht?

Cesar Millan war einst der Guru unter den Hundetrainern. Wie kaum ein anderer eroberte er die Bildschirmer. Er war quasi der Jamie Oliver der Hundeflüsterer. Auch in Deutschland fand man rasch das ein oder andere Pendant zu ihm, um es dem Erfolg Cesar Millan gleichzutun. Doch längst sind die Zeiten, in denen man Cesar Millan vorbehaltlos per Fernbedienung konsumierte, vorbei. Wir möchten mit diesem Beitrag nicht verurteilen, sondern lediglich herauszufinden, weshalb kaum ein anderer innerhalb der Hundeliebhaber Szene so viel Kritik erntet wie Cesar Millan. Fällt sein Name in den Social Media Kanälen da draussen, ist ein Shitstorm vorprogrammiert. Doch wieso eigentlich.

Was kritisieren Millan’s Kritiker eigentlich?

Wir haben die Kritik Punkte einzeln aufgeschlüsselt und es gibt so einige…

Zwang und Gewalt verwendet als Erziehungsmethode

Die Kritiker sagen, dass ihm die Tiere ihm im Endeffekt meist nur gehorche, da sie schlichtweg in Panik geraten und Angst haben. Ein einfühlsamer Hundetrainer würde niemals Druck und Gewalt anwenden. Gewalttätige Erziehungsmethoden können aus unseren tierischen Freunden tickende Zeitbomben machen. Eine behutsame und angstfreie Erziehung sollte selbstverständlich sein, so die Kritiker.

Unter den Kritiker sind nicht nur Tierfreunde Organisationen, sondern auch vermehrt Tierärzte.

Er bringt andere Tiere für sein Hunde-Training in Gefahr

Informationen zufloge schreckt Cesar Millan wohl auch nicht davor zurück, andere Tierarten für seine zweifelhaften Trainingsmethoden auszunutzen und diese in ernste Gefahr zu bringen.

Bitte erachten Sie diese Informationen nicht als sichere Fakten da wir keine genauen belege für diese Aussagen finden konnten, jedoch werden diese von vielen Kritikern hervorgebracht.

Im Video sehen Sie, wie er den Hund Simon, der bereits zuvor ein Schwein getötet hatte, trainiert:

Der Hund wird im Video ohne Sicherung auf mehrere Schweine losgelassen – mindestens ein Tier wird im Kopfbereich verletzt. Diese Methoden werden von vielen Kritiker stark kritisiert.

Das Training mit einem Schwein ist relativ riskant und endet leider auch nicht gut. Der Hund hat hier nichts falsch gemacht im Gegenteil er reagiert zunächst vorbildlich und lässt die Schweine außer Acht. Zwischenzeitlich sitzt er sogar ruhig, obwohl sich die Schweine ganz in seiner Nähe befinden. Simon wendet sich immer wieder von ihnen ab. Erst als eines der Schweine von einem Mitarbeiter an den Hinterbeinen gepackt wird und quiekt, kann Simon seinen Drang, das Tier zu verfolgen (und zu verletzen), nicht mehr kontrollieren.

Ergebniss des Videos
  • Ein verletztes Schwein
  • Mehrere völlig verängstigte Schweine in größter Panik
  • Eine unverhältnismäßige und völlig unangebrachte Bestrafung des Hundes durch den Trainer
  • Ein Hund der wahrscheinlich nichts kapiert hat

Seine Methoden verstoßen gegen einige Tierschutzgesetze

Peta hat einen Gerichtsbeschluss herausgesucht, in dem man klar erkennen kann, welche verstoße Cesar Millan begeht. Und da weiß man auch wo die Cesar Millan Kritik herkommt.

„Nach den Erkenntnissen der an der Auswertung der vom Antragsteller zugeleiteten Filmsequenzen und öffentlich über das Internet zugänglichen Videos von vergleichbaren früheren Auftritten des Antragstellers beteiligten Tierärzte wurden die Hunde unter anderem durch den Einsatz von Würgeschlaufen sowie durch gezielte Schläge und Tritte auf den Kehlkopf und in den Nierenbereich verbunden mit bestimmten Zischlauten innerhalb kürzester Zeit derart konditioniert, dass sie auf der Bühne das unerwünschte Verhalten nicht mehr zeigten, dafür aber deutliche Anzeichen von Verängstigung, Verunsicherung, Meideverhalten und Stress erkennen ließen.”

Gerichtsbeschluss

Die Kritik von Cesar Millan

Die Kritik ist absolut nicht unbegründet, ob das härte, der Kritik am Ende stimmt wollen wir uns nicht rausnehmen, weil uns einfach zu wenige Fakten vorliegen und wir den Mann nicht einfach verurteilen wollen, ohne alle Fakten genau zu kennen.